english

Veranstaltungen

PLATONIA

PLATONIA

Mi, 06.06.18

Laut Sicherheitsbestimmung dürfen sich 3,6 Personen auf einem Quadratmeter Erdfläche aufhalten. 10 Milliarden Menschen sind bis zum Jahr 2100 bereits prognostiziert. Es wird eng in dieser Welt.« Die Lust am Leben wird Welt wie Mensch zum Verhängnis, Empfänglichkeit zur eigenen Schlinge. Aus großer Liebe zum Leben holt backsteinhaus produktion zum Gegenentwurf  aus und gibt sich leidenschaftlich der rein organischen Material beseitigung hin. Wie Nähe schonend praktiziert, das Zusammenleben nachhaltig verhandelt und Leben rückstandslos passiert, erzählt diese misanthropisch ­optimistische Utopie der Liebe.

Tanz Steven Chotard, Ariel Cohen, Isabelle Gatterburg, Martin Mauriès
Künstlerische Leitung / Choreografie Nicki Liszta
Produktionsleitung / Künstlerische Assistenz Isabelle Gatterburg
Komposition / Musik Heiko Giering  
Bühne / Kostüm 
Nina Malotta, Samuel Hof
Kostümassistenz Rebecca Moltenbrey
Dramaturgie Tobias Tönjes
Video Christopher Bühler

Mitwirkende Ahmad Al Ahmad, Sama Ammar, Abdulkader Amun, Shaher Al Basaten, Mohammad Gaith Aldabagh, Resul Buydayci, Beyza Colak,  Thien Thanh Do, Celin Ibrahimi, Zisan Karadeli, Jenny Klefenz, Kristina Kolgega, Nuria Kovacs, Saskia Kovacs, Sophie Kowalik, Dino Kruljac, Franziska Kühnle, Luiz Pimentel, Sophie Simanovic , Can-Paul Suchanka, Kristina Toukac, Toni Vila, Serge Yakpo, Selin Yesilyurt

Termine und Ort
Mi. 06.06., Do. 07.06. und Fr. 08.06.2018, 20 Uhr, Theater Rampe, Filderstraße 47, 70180 Stuttgart

(Foto: theaterrampe.de)

herstory I unplugged

herstory I unplugged

Mi, 06.06.18

Die Musik aus Frauenhand wurde in der Geschichtsschreibung lange „vergessen“. In mühevoller Recherchearbeit in Archiven und im Internet haben Eva Baumann und Biliana Voutchkova ein Oeuvre aus 11 Jahrhunderten Musikgeschichte zusammengestellt. Die konzentrierte Begegnung von Tanz und Musik ist Nährboden für ein Stück voller Dynamik: Im Vordergrund bleiben dabei immer das Aufeinander-Hören und das völlige Aufgehen im tänzerisch-musikalischen Moment.
Im Rahmen des Performing Arts Festivals Berlin zeigen Baumann und Voutchkova das Duo in einer unplugged-Version in einem Konferenzraum der ehemaligen Australischen Botschaft in Berlin Pankow.

Choreografie / Tanz Eva Baumann
Violine/Performance Biliana Voutchkova
Kostümbild Katrin Wittig
Dramaturgie Eva-Maria Steinel 

Termine und Ort
Mi. 06.06. und Do. 07.06.2018, jeweils 14.30 Uhr, Bootschafft, Grabbeallee 34, 13156 Berlin, Karten online über performingarts-festival.tickets.de, 12  EUR /8 EUR

(Foto: Eva Baumann)

UPsideDOWN – oder wo kommen wir denn da hin?

UPsideDOWN – oder wo kommen wir denn da hin?

Do, 07.06.18

Kultur bietet Wegweiser, mit denen wir über die Runden kommen.
Kultur sorgt dafür, dass wir in allen Lebenslagen nicht die Orientierung verlieren und wissen, wo oben und unten ist.
Mit 22 Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 11 und 29 Jahren aus 10 Ländern sind wir diesen Wegweisern um die ganze Welt gefolgt: UPandSIDEandDOWN.
Mit viel Liebe zu den eigenen Traditionen, Gewohnheiten und Regeln zeigen uns die jungen TeilnehmerInnen, wo´s langgeht auf dieser Welt. Seien Sie neugierig!

Regie / Dramaturgie Ismene Schell
Konzept/Choreografie / Tanzlabor Yahi Nestor Gahe
Gesang Jenny Sprenger-Müller
Musik Mazen Mohsen
Capoeira Danijel Marsanic
Organisation/Produktionsleitung Carl Postelmann

Mitwirkende Ahmad Al Ahmad, Sama Ammar, Abdulkader Amun, Shaher Al Basaten, Mohammad Gaith Aldabagh, Resul Buydayci, Beyza Colak,  Thien Thanh Do, Celin Ibrahimi, Zisan Karadeli, Jenny Klefenz, Kristina Kolgega, Nuria Kovacs, Saskia Kovacs, Sophie Kowalik, Dino Kruljac, Franziska Kühnle, Luiz Pimentel, Sophie Simanovic , Can-Paul Suchanka, Kristina Toukac, Toni Vila, Serge Yakpo, Selin Yesilyurt

Termine und Ort
Do. 07.06. und Fr. 08.06.2018, jeweils um 19.30 Uhr, Kulturwerk Stuttgart, Ostendstrasse 116, 70188 Stuttgart, Karten 8 EUR / ermäßigt 5 EUR / Gruppen / Schulklassen 4 EUR / Bonuscard 1 EUR unter info@kulturwerk.de und 0711/480 65-47

(Foto: Eyad Abdullah)

HexenHüttenTraumPaläste – ein Märchitektur-Parcours

HexenHüttenTraumPaläste – ein Märchitektur-Parcours

Fr, 08.06.18

In den Märchen der Gebrüder Grimm tauchen seltsame Orte auf: bekannte, wie das Pfefferkuchenhaus oder fast vergessene, wie ein bewohnter Eisenofen. post theater baut eine multi-mediale Ausstellung in das Labyrinth unterm Tagblatt-Turm. Das Publikum wird auf eine abenteuerliche Reise durch Märchenräume geführt.
Verraten die Architekturen die wahren Bedeutungen der Grimm-Märchen? Nach dem Erfolgsstück „I in Wonderland“ hat post theater erneut ein multi-mediales Stationen-Drama erarbeitet. Zahlreiche KünstlerInnen aus den Bereichen Skulptur, Illustration, Trickfilm, Roboterbau, Architektur, Bühnenbild, Musik und Theater wirken an diesem ungewöhnlichen Erlebnis mit.

Künstlerische Leitung Hiroko Tanahashi, Max Schumacher
Text / Dramaturgie Max Schumacher, Mario Stumpfe und die PerformerInnen
Performance Mareile Metzner, Erbil Ayalp, Patrick Khatami, Max Schumacher
Musikalische Leitung / Komposition / Soundesign Sibin Vassilev
Trickfilm Johannes Krohn
Medienkunst Yoann Trellu
Kostüme Marion Reddmann
Exponate Robert Voss, Stephan Henrich, Christian Fuchs, Michl Schmidt, PRAGMATA (Angelina Kartsaki & Sebastian Schlemminger), Marion Reddmann, studio umschichten, Timm Henger, André Schmidt - MATTER Architektur & Städtebau
Stimmen Matthias Horn, Ilka Teichmüller, Eray Egilmez, Mareile Metzner, Patrick Khatami
Photographie und Design Hiroko Tanahashi
Pressearbeit k3berlin
Produktionsleitung Mario Stumpfe

Termine und Ort
Fr. 08.06.2018: 16/17/18/21 und 22 Uhr
Sa. 09.06.2018: 11/12/15/16/17/18/21 und 22 Uhr
So. 10.06.2018: 11/12/15/16/17/18/21 und 22 Uhr
Mo.11.06.2018: 11/12/15 und 16 Uhr

FITZ – Zentrum für Figurentheater, Karten unter 0711.241541, karten@fitz-stuttgart.de, www.fitz-stuttgart.de. Vorkasse erforderlich 

(Foto: Hiroko Tanahashi, post theater)

Workshop Bewegte Malerei

Workshop Bewegte Malerei

Sa, 09.06.18

MALEREI
Mittelpunkt des Workshops ist die Figur, die sich mit Bewegung auflädt und wieder innehält. Dabei entsteht die Bildkomposition über die Linie, aus reduzierten Formen, bis hin zu ausgearbeiteten Fragmenten, die sich verdichten, miteinander verschmelzen und wieder aufbrechen können.  „Das Auge sieht + die Hand zeichnet = ein Tanz auf dem Papier“ 

Bitte mitbringen: Papierbögen A1, verschiedene Zeichenmaterialien (Zeichenkohle, dicke Eddingstifte, Kreiden, Graphitstifte, Radiergummi), Arbeitskleidung, Kissen)

Kontakt/Anmeldung: Anett Frey Mail:info@anett-frey.de Tel.:0163-7507602 www.anett-frey.de 

TANZ
Woher kommt unsere Bewegung? Tanz ist nicht nur eine Form zu folgen.  In diesem Workshop suchen wir ein eigenes Formen unseres Körpers.  Entdeckt euren Körper, spürt seine Existenz, seinen innerlichen Impuls und seine Räumlichkeit. Unser Körper ist unser Medium - Tanz ist unsere Freude! Dieser Workshop ist für Anfänger/Ihnen, auch mit Vorkenntnissen.

Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken und Getränke  (Keine Straßenschuhe im Tanzraum) 
 
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Socken und Getränke  (Keine Straßenschuhe im Tanzraum) 

Kontakt/Anmeldung Sawako Nunotani Mail:shizukanakoe@hotmail.com Tel:0157 54631217 http://sawakonunotani.blogspot.de

Kosten für den Workshop: 40,00 € Studenten: 30,00 € 

Tanz Sawako Nunotani
Zeichnen Anett Frey

Termin und Ort
Sa. 09.06.2018, 11-14 Uhr, Galerie / Freie Kunstakademie Nürtingen, Neckarstr. 13, 72622 Nürtingen 

(Foto: Sawako Nunotani / Anett Frey)

(un)sichtbarst Duo (work-in-progress)

(un)sichtbarst Duo (work-in-progress)

So, 10.06.18

Im Rahmen der Finissage der Ausstellung „Verkannt, verschollen....unvergessen und verschoben“ , zeigt die Choreografin Eva Baumann einen neuen Zwischenstand ihrer im März 2018 begonnenen Arbeit, dieses Mal als Duo. Als Ausgangspunkt einer Recherche zur Bildermacht von Stereotypen und  Frauenkörpern arbeitet Eva Baumann in „(un)sichtbarst“ mit Krinolinen als Objekte und Material an einer Bewegungs- und Bildersprache, die Verhüllung einerseits und das Sichtbarmachen andererseits zum Thema macht.

Termin und Ort
So. 10.06.2018, 15 Uhr, Städtische Galerie Böblingen, Pfarrgasse 2, 71032 Böblingen, Karten staedtischegalerie.boeblingen.de (Eintritt 2,50 EUR)

Choreografie / Tanz Eva Baumann
Tanz Kira Senkpiel

(Foto: Eva Baumann)

SAAL FREI 2

SAAL FREI 2

Fr, 15.06.18

Die Veranstaltungsreihe SAAL FREI führt Künstler zusammen, um Improvisation als eigene Kunst- und Bühnenform zu praktizieren.
Die zweite SaalFrei-Performance eröffnet den spontanen und einzigartigen Dialog zwischen Bewegung, Tanz und Musik.
Alle beteiligten Künstler arbeiten u.a. im Raum Stuttgart und treffen in dieser Konstellation zum ersten Mal in einer Echtzeitkomposition zusammen.

 

Termin und Ort
Fr. 15.06.2018, 20 Uhr, Produktionszentrum Tanz und Performance

Tanz / Performance  Goncalo Cruzinho, Yahi NestorGahe, Alexandra Mahnke, Claudia Senoner, Lisa Thomas
Musik Kurt Holzkämper
Konzept / Kuration Lisa Thomas

(Foto: Berit Erlbacher, Andreas Hoffmann / Layout: Demian Bern)

Ich gebe Dir Dein Gesicht zurück

Ich gebe Dir Dein Gesicht zurück

So, 17.06.18

Das Projekt "Ich gebe dir dein Gesicht zurück" ist eine interdisziplinäre Theaterarbeit, die Theater und Tanz miteinander verbindet und durch Projektion und Livemusik mehrere Kunstformen vereint. Verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten treffen aufeinander. Obwohl sie aus unterschiedlichen Lebenssituationen kommen, sehnen sie sich alle nach dem Gleichen: Freiheit, Wahrhaftigkeit und Geborgenheit. In Ihren Sehnsüchten verbunden und doch einander fremd, begegnen sie sich, erzählen sich ihre Geschichten und offenbaren einander ihre Ängste und Zwänge. Sie lassen ihre Masken fallen, um ihr Gesicht wieder tragen zu können. Mit Witz erzählt Irena Trisic in ihrem Stück von der Tragik unserer modernen Zeit.

Regie Irena Trisic

Termine und Ort
So. 17.06.2018, jeweils um 18 Uhr, Tredschin Theater, Haußmannstraße 134C, Eintritt 15 EUR / 12 EUR, Karten uner tredeschin@freenet.de

(Foto: Katrin Temme)

!mensch eine unpsychologische Betrachtung des Menschen für Jugendlichen ab 14 Jahren und Erwachsene

!mensch eine unpsychologische Betrachtung des Menschen für Jugendlichen ab 14 Jahren und Erwachsene

Do, 21.06.18

Sechs jungen Schauspielerinnen und Schauspieler aus Kolumbien, Deutschland, Syrien und dem Iran und ein junges Design-Kollektiv aus Stuttgart haben sich unter der Leitung der Regisseurin Ismene Schell und der Choreografin Sabine Noll aus Freiburg in einem viermonatigen Theater-Labor zusammengefunden um hinter die Kulissen des Menschseins zu blicken. Das, was uns dabei am meisten fasziniert hat, ist die Entdeckung der Metamorphosen, Transformationen und der Flüchtigkeit aller Erscheinungen des menschlichen Daseins und die Frage: Was bleibt?
Die performativen Szenen, die in dieser Ensemblearbeit entstanden sind, werden in die elektronische Musik von EMBLEM eingebettet, die eigens für diese Tanztheater-Collage entwickelt wurde.

Begleitend zum Aufführungsbesuch bieten wir Schüler-Workshops an

Regie / Dramaturgie Ismene Schell  
Choreografie Sabine Noll
Elektronische Musik EMBLEM
Video / Installation Sense Trans Techno
Lichtdesign Alexander Joseph 

Mitwirkende Hossam Alahmad, Ramin Khoshbin, Omid Malakzadeh, Danijel Marsanic, Magda Moreno, Marja Rothenhöfer 

Termin und Ort
Do. 21.06.2018, 20 Uhr, St. Dominikus, Ostfildern-Parksiedlung, Königsbergerstrasse 2, 73760 Ostfildern-Parksiedlung, Karten unter mail@freiebuehnestuttgart.de und 0179-6485447

(Foto: Eyad Abdullah und sensetranstechno)

Black Holes ain’t so Black eine künstlerische Auseinandersetzung mit Stephen Hawkings kosmologischen Denkmodellen

Black Holes ain’t so Black eine künstlerische Auseinandersetzung mit Stephen Hawkings kosmologischen Denkmodellen

Sa, 23.06.18

Wenn man sich Hawkings Betrachtungen zur Beschreibung des Mikrokosmos und des Makrokosmos der Welt vor Augen führt, entstehen faszinierende Analogien zur Lebenswahrnehmung unseres künstlerischen Kosmos. Im speziellen zu Musik, Tanz und Bild in ihrer künstlerischen Umsetzung.
Die Dynamik der Naturkräfte, Gravitation, elektromagnetische Kraft, schwache und starke Kernkräfte, bewirken Anziehung, Anziehung und Abstoßung und Bindungskräfte.
Wunderbare Themen, sie spielerisch und improvisatorisch an zu gehen und im Moment eine neue Utopie zu erschaffen.

Tanz / Performance Petra Stransky, Sawako Nunotani, Antje Jetzky
Violine Ulrike Stortz
Gitarre und Elektronik Ulrich Wedlich
Licht Tom Böhne

Termin und Ort
Sa. 23.06.2018, 20 Uhr, Kirche St. Maria, Tübinger Str. 36, 70173 Stuttgart, Karten unter http://st-maria-als.de/

(Foto: Frank Post)

SYNCHRONICITY: eine Tanz-Musik-Performance über den richtigen Augenblick

SYNCHRONICITY: eine Tanz-Musik-Performance über den richtigen Augenblick

Di, 26.06.18

Die Künstler laden das Publikum ein, sich mit ihnen zu synchronisieren und gemeinsam auf die Suche des richtigen und nicht wiederkehrenden Augenblicks zu gehen. Musikalischer Ausgangspunkt sind die Ideen über Temporalität von Steve Reich und Franz Schubert. Davon inspiriert begegnen sich Tänzer, Musiker, Licht- und Medienkünstler und lassen sich vom kreativen Impuls der Zeit leiten –vom Stillstand über Ruhelosigkeit bis hin zum pulsierenden Ereignis. SYNCHRONICITY, das Spiel mit der Zeit kann beginnen! 

“Die Stille der Nicht-Aktion? Dies ist einer von vielen starken Momenten von Juliette Villemins Inszenierung von „Synchronicity““. (St. Nachrichten, June 2017)

„Der Ausschnitt aus dem cleveren Stück über Zeitlichkeit macht Lust auf mehr!“. (die Rheinpfalz, June 2017)

Link zum Trailer https://vimeo.com/236036926

SYNCHRONICITY ist eine von Laft BW und der LBBW Stiftung geförderte Produktion. Die Wiederaufnahme wird vom Kulturamt Stuttgart und Laft BW gefördert.

Tanz Hygin Delimat, Marina Grün
Violine Ulrike Stortz
Percussion / Musikdesign Benedikt Immerz
Lichtdesign Alexander Joseph
Medien Nadja Weber
Produktion Katharina de Andrade Ruiz
Idee / Choreografie / Regie Juliette Villemin

Termine und Ort
Di. 26.06. und Mi. 27.06.2018, 20 Uhr, Theaterhaus Stuttgart, Siemenstrasse 11,70469 Stuttgart, Karten unter (0711) 40 20 7-20 täglich von 10:00 – 21:30 Uhr und theaterhaus.com

(Foto: Natalia Paschkewitsch)

Tanz- und Musikperformance "Klang-Körper-Facetten"

Tanz- und Musikperformance "Klang-Körper-Facetten"

Fr, 29.06.18

Die Tänzerin und Choreografin Petra Stransky entwickelt zusammen mit der Organistin Lydia Schimmer eine Tanz- und Musikperformance. Sie beschäftigen sich mit Aspekten des Körpers und des Klangkörpers. Die Musik und der Körper treten in eine wechselseitige Beziehung, Klang und Tanz inspirieren sich gegenseitig und antworten aufeinander.

Choreografie / Tanz / Stimme Petra Stransky
Orgel / Klavir Lydia Schimmer

Termin und Ort
Fr. 29.06.2018, 20 Uhr, im Rahmen der "Nacht der offenen Kirchen" in der evangelischen Stadtkirche in Offenburg, Poststraße 16, 77652 Offenburg

(Foto: Frank Post)

News

Stellenausschreibung Freie Szene

application/pdf Stellenausschreibung Freie Szene (56,8 kB)

Ausstellung "MOEBIUS"
Die Fotografin Berit Erlbacher zeigt Arbeiten zum Tanzprojekt „MOEBIUS“ – eine Bewegungsstudie der Tänzerinnen Juliette Villemin und Petra Stransky. Seit vielen Jahren fotografiert sie Tanzprojekte und hält somit einmalige, sich nicht wiederholende Bewegungen im Augenblick fest. Die Kamera ist ihr Pinsel. Das Werkzeug, mit dem sich Geschehenes und Gefühltes vereinen.

Ausstellungsdauer 15.4. – 15.7.2018
im Produktionszentrum Tanz und Performance

Newsletter
facebook