english

Veranstaltungen

Crossroads – Kreuzwege – Experimentelles Live-Musiktheater

Crossroads – Kreuzwege – Experimentelles Live-Musiktheater

Mi, 20.11.19

Zeit ist eine Illusion. Im digitalen Zeitalter verstehen wir endlich, dass sich alles mit einem Fingerwisch wandelt, wir unsere Körper wechseln können wie die Kleidung, Umgangsformen, Beschäftigungen oder die Vorstellung davon, was gut oder böse ist. crossroads ist soundtrack-theater, dass die Zuschauer*innen in eine Welt entführt, die nicht von dieser ist und ihr dennoch unheimlich ähnelt. Story und Charaktere sind
aus der Begegnung von fünf jungen Schauspieler*innen und fünf Musiker*innen entstanden und schöpfen
aus der reinen Vorstellungskraft. Das Stück benutzt die Bühne um die Tragik-Komödie, die das Leben darstellt, in einem Rahmen zu zeigen, der größer ist als das, was wir kennen.

Für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene

Regie, Dramaturgie Ismene Schell 
Kostüm Johana Gómez 
Lichtdesign Doris Schopf 
Darsteller, Musiker Henrike Leonie Gärtner, Alaaedin Hamwi, Alex Hundt, Keso Khintibidze, Ramin Khoshbin, Youssef Maghrebi, Omid Malakzadeh, Marko Mrdja, Meryem Polat, Fedaa Safaya, Fionn Stacey, Saghi Zare, N.N.

Termin und Ort
20. November 2019, 19.30 Uhr
21. November 2019, 19.30 Uhr, 19 Uhr Einführung »komm näher!« mit Sara Dahme
Im Landesmusuem Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart

Tickets und Informationen
www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

 

© Eyad Abdullah

Sternenstaub und Seelensee

Sternenstaub und Seelensee

Do, 21.11.19

Vokalimprovisation mit Bildern

Sternenstaub und Seelensee ist zunächst einmal ein Buch: Eine poetische Reise mit Bildern des Künstlers Diethart Verleger und mit Gedichten der Lyrikerin und Sängerin Babette Dieterich. Gemeinsam mit der Musikerin Mechthild Hettich hat die Autorin nun ein Programm entwickelt. Die beiden Künstlerinnen interpretieren die Gedichte des Buches Sternenstaub und Seelensee mit ihren Stimmen und teilweise mit Instrumenten. Dabei entstehen Vokalimprovisationen, unerhörte Klänge und meditative Bildreisen. Die Bilder von Diethart Verleger sind bei diesem Programm mit dabei: Passend zu jedem Text wird das dazugehörige Bild an die Wand projiziert. Auf diese Weise entsteht ein multimediales Konzert, das alle Sinne anspricht und zum Schmunzeln, Nachdenken und Träumen einlädt.

Texte, Gesang, Instrumente Babette Dieterich  
Akkordeon, Gesang, Instrumente Mechthild Hettich 

Termine und Ort
21. November 2019, 20 Uhr
Jugendmusikschule Gerlingen, Zedernweg 1g, 70839 Gerlingen

Tickets und Informationen
Eintritt frei, Spenden erbeten

© Diethart Verleger

Reihe23

Reihe23

Sa, 23.11.19

Frei nach dem Zitat Friedrich Schillers »23 [...] und nichts für die Unsterblichkeit getan« werden wir am 23. jeden Monats tätig für die Unsterblichkeit der Freien Tanz- und Theaterszene Stuttgarts. Locker aneinander gereiht zeigen pro Abend drei Stuttgarter (Nachwuchs-) Künstler*innen oder Kompanien ihre Kurzstücke, Try- outs und Ausschnitte aus abendfüllenden Produktionen. Während der kurzen Umbaupausen hat die Bar geöffnet. 
 
Am 23. November 2019 zeigt der Tänzer und Choreograf Kirill Berezovski das von ihm choreografierte Stück "Till the Sun comes back" mit Pascal Sangl und Anna Kempin. Von Choreograf Yaron Shamir ist das Stück Holy Cows part 3 zu sehen. Während Babette Dieterich (Sängerin) und Mechthild Hettich (Musikerin) in SchrägLagenWechsel – mit einer musikalischen Performance für zwei Akteurinnen zu sehen sind. Außerdem zeigt Britta Tränkle und Anne-Sophie Dautz das Kurzstück Für dich reiß‘ ich dich schönsten Blumen raus. 

Termine und Ort
23. November 2019, 20 Uhr 
Im Landesmusuem Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart

Tickets und Informationen

www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

© prexels

SNOW WHITE

SNOW WHITE

Mo, 25.11.19

Ein performatives Märchen

In snow white treffen Märchen und Performance auf Biologie. Die Performance steht im Verhältnis zu der wissenschaftlichen Aussage, dass Lebewesen ständig Atome miteinander austauschen. Ihre Körper sind keine Normen, von Hüllen umgebene Singularitäten, sondern Prozesse, die in Austausch und Verbindung miteinander stehen.

Dieser Ansatz wird in der Performance mit inhaltlichen Aspekten und Charakteren des Märchens Schneewittchen von den Brüdern Grimm verwoben.
Zu Beginn der Performance sind die 
Rollen klassisch verteilt: die Königin verkörpert die sich einkapselnde Singularität, ihre Tochter Schneewittchen ein durchlässiges, hochsensibles Wesen. Während der Performance werden die jeweiligen Haltungen verinnerlicht, so dass nicht mehr nur gespielt wird. Sowohl die Charaktere, als auch der Handlungsverlauf durchläuft durch den performativen Charakter einen Prozess. Der Austausch der Atome wird vor allem durch den künstlerischen Einsatz des Atems wirksam.

Mit Dorothee Jakubowski, Elisabeth Anna Maria Kaiser 
Luftobjekt Frank Fierke
Stahlskulptur Mimosa Pale 

Termine und Ort
25. November 2019, 20 Uhr
Im Landesmusuem Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart
ab 19:30 Uhr, Einführung "komm näher!" mit Sara Dahme 

Tickets und Informationen
www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

© Monika Bugala 

SAAl FREI 10

SAAl FREI 10

Fr, 29.11.19

Instant Composition von Instant PIG//Stuttgart mit Kurt Holzkämper (Bass und Electronics)  und den Gästen 
Susanne Martin und Simon Wenger (Tanz)

Susanne Martin performt, erforscht und unterrichtet zeitgenössischen Tanz. Schwerpunkte sind Improvisation, Contact Improvisation, künstlerische Forschung. Ihre Stücke waren u.a. eingeladen bei: Aerowaves (London), International Dance and Theatre Festival (Göteborg), Nottdance (Nottingham), Opera Estate Veneto (Bassano), Tanec Praha (Prag). 2017 erschien ihr Buch Dancing Age(ing). Zurzeit erforscht die das Potential von Tanzimprovisation für technische Hochschulen. www.susannemartin.de

Simon Wenger, studierte Geisteswissenschaften an den Universitäten Basel und Rom, gefolgt von einem Studium des Zeitgenössischen Tanzes an der Berufsschule für Tanz, Improvisation und Performance in Freiburg. Seit 2014 freischaffend als Tanzpädagoge, Autor und Performer. Letztes Stück «Alles Scheitern später. Vier tänzerische Skizzen» in der Villa Renata in Basel.
 
Ihre Duettpremiere haben/hatten Susanne & Simon am 26.11.2019 im FIM Basel.


Termin und Ort 
29. November 2019, 20 Uhr
Produktionszentrum Tanz + Performance, Tunnelstraße 16, Stuttgart 

Tickets und Informationen
Eintritt auf Spendenbasis
www.saalfrei.com


© Berit Erlbacher / Gestaltung: Demian Bern 

Night of Experiment-Colors

Night of Experiment-Colors

Di, 03.12.19

Kann man Farben denken, fühlen, hören?
Was gezeigt wird, ist eine Mischung, die jedoch ganz ohne Farbe auskommt. Das Bild, das nie zu sehen ist, die Bewegung, die zum Bild wird, das Wort, das den Rhythmus und die Musik vorgibt, die Skulptur die Linien in den Raum zeichnet und sich wieder auflöst. Es geht um Wirkung und Assoziation. Im Foyer zu sehen ist das Gemälde „Partitur des Loslassen“ von Anett Frey, eine Malerei inspiriert vom Stück "Night of Experiment-Colors".

Tanz Yahi Nestor Gahè
Konzept, Choreografie & Tanz Sawako Nunotani
Installation Josephine Bonnet 
Malerei Mirko Viljeti
Licht Doris Schopf
Musik Kayoko Arisato, Takashi Tajima
Assistentin Tina Kern 
Bühnenbildbau Heinrich Hesse

Termine und Ort
Di 3. Dezember 2019, 20 Uhr
Mi 4. Dezember 2019, 20 Uhr
ab 19:30 Uhr Einführung "komm näher!" mit Sara Dahme
Im Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart 

Karten
www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

© Peter Pöschl

Tanzmedizinische Vortragsreihe - Leistungsoptimierung

Tanzmedizinische Vortragsreihe - Leistungsoptimierung

So, 08.12.19

Meniskusschäden bei Tänzern – Der Weg zurück zur internationalen Spitze

Wie entstehen Meniskusschäden bei Tänzern? Welche Therapiemöglichkeiten bestehen? In diesem Vortrag werden tanztypische Fehlbelastungen vorgestellt, die zu Meniskusschäden führen können. Daraufhin werden tanzspezi sche Trainingskonzepte nach der Urban Dance Health-Methode vorgestellt, die den Weg von der Verletzung über die Rehabilitation bis zur internationalen Spitze zurückbahnen.

Vortrag mit Bao Chau Nguyen, Physiotherapeut

Termine und Ort
So. 08. Dezember 2019, 18 Uhr
Produktionszentrum Tanz + Peformance 

NUTKRACKER

NUTKRACKER

Mi, 11.12.19

Eine zeitgenössische Adaption
des Klassikers »Nussknacker« für die ganze Familie

Nutkracker – never grow up

Poetisch, weihnachtlich, mystisch und feierlich lädt das Tanzstück Groß und Klein ein, Teil eines magischen Festes zu werden. Weihnachtliche Gewohnheiten dürfen aus einer neuen Perspektive betrachtet werden, die augenzwinkernd Normen und Stereotypen betreffend Gender, Knigge und Sehgewohnheiten verwirft.

Mit Jill Crovisier, Ileana Orofino, Elisabeth Schilling, Giovanni Zazzera, Sergio Mel, Aifric Ni Chaoimh
Von Hannah Ma

Termine und Ort
Mi 11. Dezember 2019, 11 & 15 Uhr,
Do 12. Dezember 2019, 18 Uhr
ab 17:30 Uhr Einführung "komm näher!" mit Sara Dahme
Im Landesmusuem Württemberg, Altes Schloss Stuttgart

Karten
www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

© Alexander Fischbach

Melting Paper

Melting Paper

Sa, 14.12.19

Eine interdisziplinäre Improvisation bewegender Künste

Bewegung und Tanz, Papier, Musik und Live – Zeichnungen sind die Parameter, aus denen alle Künstler*innen jeden Abend in eine neue Entwicklung starten. Papierbahnen und Papierskulpturen bewegen sich an Fäden im Raum. Sie bieten lebendige neue Projektions- ächen für digital projizierte Zeichnungen. Für die Tänzer*innen bildet das Material wandelbare Räume und wird in seiner animierten Form zu einem Partner mit völlig eigenem Bewegungspotential. Das Publikum ist eingeladen, seiner Neugier zu folgen und ein bewegter Teil dieses lebendigen Raumes zu werden. Es entstehen Echtzeit-Kompositionen von ca. 60 Minuten, in denen das interdisziplinäre Ensemble all diese Parameter ästhetisch jeweils neu konfiguriert und die Qualität des Einzigartigen, Spontanen und Unerwarteten erlebbar macht.

Melting Paper ist eine Zusammenarbeit zwischen Alice Therese Go schalk und dem FAB-Theater sowie der von Lisa Thomas initiierten Pla form SAAL FREI für Improvisation und Performance und Instant PI| Stuttgart, einem mobilen Ensemble aus Tänzer*innen, Performer*innen, Musiker*innen und Bildenden Künstler*innen.

Mit Alice Therese Gottschalk und dem FAB-Theater sowie der von Lisa Thomas initiierten Plaffform SAAL FREI für Improvisation und Performance und Instant PIG | Stuttgart

Termine und Ort
Fr 13. Dezember 2019, 20 Uhr
Sa 14. Dezember 2019, 20 Uhr
So 15. Dezember 2019, 20 Uhr, ab 19:30 Uhr Einführung "komm näher!" mit Sara Dahme
Im Landesmusuem Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart

Karten
www.landesmuseum-stuttgart.de/besuch/hier-geht-was/

© Berit Erlbacher 

Tanzmedizinische Vortragsreihe - Rehabilitation

Tanzmedizinische Vortragsreihe - Rehabilitation

So, 09.02.20

3 Wege aus dem Verletzungstief – eine praxisnahe Vorstellung der tänzerspezi schen Rehabilitationsmethoden Pilates, GYROCI- NESIS® und Feldenkrais Methode®

Zum Thema Rehabilitation benötigen Tänzer*innen beson- dere Körpertechniken. Drei verschiedene Verfahren sollen hier in Kurzvorträgen vorgestellt werden. Dazu haben wir ausgezeichnete Spezialisten*innen gewinnen können, die praxisnah die verschiedenen Methoden Pilates, GYROCINESIS® und Feldenkrais vorstellen. Im Anschluss an die jeweiligen Kurzvorträge findet eine Praxisdemonstration der Methoden statt - wer mitmachen möchte, sollte bequem gekleidet sein.

Vortrag mit Davorka Kulenovic, ehem. Pro tänzerin, Pilatestrai- nerin und Ausbilderin in der Pilatesmethode,
Thomas Kampmann, Physiotherapeut, zertif. Trainer für GYROTONICS/GYROCINESIS®,
Agnes Nemeti, ehem. Profitänzerin, intern. Ausbildung in der Feldenkrais Methode, Tanz- und Bewegungspädagogin

Termine und Ort
So. 09. Februar 2020, 18 Uhr
Produktionszentrum Tanz + Peformance 

 

BEWERBEN BIS 22. NOV. 2019

Zwei Residenz-Stipendien 2020
des Produktionszentrums und
der Akademie Schloss Solitude

 -> Ausschreibung

 

APPLY UNTIL NOV. 22, 2019

Two Residency fellowships 2020
offered by Produktionszentrum
and 
Akademie Schloss Solitude

-> Submission

 

TERMINE VORMERKEN!

24. Internationales Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020
12.-15. März 2020 

www.solo-tanz-theater.de

Stuttgart Solo Choreo 2020
11. März 2020
 

Newsletter
facebook